Archive

Abschreibkarten mit Fred Ferkel nun auch in Druckschift (Gastmaterial)

Abschreiben mit Fred Ferkel in Druckschrift

Valundriel war so nett und hat die Abschreibkarten mit Fred Ferkel nun auch in Druckschrift erstellt. So können auch die Kollegen die Karten nutzen, die nicht mit der Grundschrift arbeiten. Ganz lieben Dank an Valundriel fürs Überarbeiten des Materials.

3 Kommentare
  • Avatar
    Anonym
    Gepostet um 15:48h, 15 Mai Antworten

    Liebe Valundriel, liebe Daniela, vielen, vielen Dank, dass Ihr die Kartei noch einmal in Druckschrift gestaltet habt.Die Grundschrift dürfen wir nämlich noch nicht benutzen.
    Liebe Grüße
    Betti

    • Avatar
      Daniela Rembold
      Gepostet um 15:51h, 15 Mai Antworten

      Die meiste Arbeit hat Valundriel gehabt. Ich habe ja nur die Materialvorschau erstellt und den Link gesetzt 😉 Freut mich aber sehr, dass du die Karten nun einsetzen kannst. Bei uns wird auch noch keine Grundschrift gelehrt. Liebe Grüße, Daniela

  • Avatar
    Britta Starke
    Gepostet um 18:29h, 16 Mai Antworten

    Ich freue mich sehr, wenn der ein oder andere meine Materialien gebrauchen kann und dass Daniela sie für mich hier in ihrem Blog anbietet!
    Zum Thema Grundschrift:
    Auch wenn sie nicht als "Handschrift" (sag ich jetzt einfach mal so) an der Schule unterrichtet wird, eignet sie sich ziemlich gut als "Leseschrift", das sie den Bedürfnissen von Leseanfängern gut entspricht. Die Buchstaben haben alle eigene Formen, es gibt keine Spiegelungen.
    Zu gewissen Zeitpunkten ist es sicher sinnvoll, den Kindern Abschreibtexte in der jeweils verwendeten Schrift anzubieten. Insgesamt ist es jedoch möglich und sinnvoll, dass die Kinder einen Abschreibtext in ihre eigene Handschrift übertragen.
    Meine Schüler "malen" die Texte ja auch nicht mehr "1 zu 1" von der Vorlage ab, sondern setzten sinnvolle Buchstabenverbindungen ein.
    Auch wenn ich froh bin, dass wir an unserer Schule mit Grundschrift arbeiten, will ich für diese Schrift mit meinem Material keine Lanze brechen.
    Ich meine nur, dass man weniger Scheu haben sollte, Material in der Schrift anzubieten.
    Liebe Grüße
    Britta

Verfasse einen Kommentar